News

Vereinfachtes Abrechnungsverfahren mit der AHV/Steuern gemäss BGSA

Vereinfachtes Abrechnungsverfahren gemäss BGSA (Bundesgesetz gegen die Schwarzarbeit

Ab 1. Januar 2008 ist das Gesetz gegen die Schwarzarbeit in Kraft und mit ihm die Möglichkeit bei kleinen Betrieben (Lohnsumme total nicht über Fr. 53’040/Jahr; Lohnsumme individuell pro Mitarbeiter nicht über Fr. 19’890/Jahr) die Sozialleistungen und die Steuern mit einer einzigen Amtstelle, nämlich der Ausgleichskasse abzurechnen. Besonders prisant dabei ist, dass die abzuliefende Quellensteuern lediglich 5 % für Gemeinde-, Kirchen-, Staats- und Bundessteuern ausmachen. Nachzulesen im Artikel 115a des bernischen Steuergesetzes.

Wer einen Betrieb mit sehr wenig Lohnempfänger hat, kann sich dieser Regelung unterstellen. Er muss dies direkt bei seiner Ausgleichskasse beantragen. Die Steuerverwaltung hat von Fall zu Fall abzuklären, ob diese steuerlich interessante Möglichkeit gegeben ist, oder ob es sich dabei um eine klare Steuerumgehung handelt. Letzteres wird angenommen, wenn der Arbeitgeber eine bestimmte Unternehmensform nur gewählt hat, um selber (als Arbeitgeber und Arbeitnehmer) steuerlich profitieren zu können.

Im Zweifelsfalle ist die direkte Abklärung bei den Steuerbehörden empfohlen.