News

Was bringt die MWSt-Erhöhung per 1. Januar 2011?

Ab 1. Januar 2011 erhöht sich der ordentliche MWSt-Satz von 7,6 % auf 8,0 %. Dies ist die befristete (bis 2017) Erhöhung zwecks Sanierung der IV. Welche Massnahmen bringt das für Sie als buchführender Unternehmer?

Auch wenn die Rechnungsstellung einer Leistung von 2010 erst im 2011 erfolgt, wird mit dem MWSt-Satz verrechnet, welcher zum Zeitpunkt der Leistung gültig war. Eine Rechnung anfangs 2011 kann somit ohne weiteres 2 verschiedene MWSt-Sätze ausweisen, weil darin Leistungen aus dem Jahre 2010 (7,6 %) und Leistungen aus dem Jahre 2011 (8,0 %) verrechnet sein können. Sie haben das in Ihrer Buchhaltung zu berücksichtigen und solche Rechnungen auf die zwei MWSt-Sätze aufzuteilen.

Für alle unsere FinAdmi/AdmiCash-Kunden mit normaler MWSt-Abrechnung bedeutet die Erhöhung, dass die MWSt-Codes um einen Punkt erhöht werden müssen: Was früher A2 war, ist ab 2011 A3, was H2 war ist neu H3 usw. Beachten Sie, dass wir die einzelnen Buchungen nicht auf die MWSt-Code-Richtigkeit überprüfen können und Sie somit selber die Neuerung überwachen müssen.

Diejenigen, welche die MWSt mit dem Saldosteuersatz abrechnen, erhöhen ihren Code gemäss erhöhtem Saldosteuersatz: Beispiel 2010 5,8 % (Code 58), neu ab 2011 6,1 % (Code 61) usw.